Umwelt Bildung Wien Logo Grüne Insel Freizeit Logo
Tief durchatmen … in der Natur entfalten!
Erlebnisorientierte Outdoor-Angebote der UmweltBildungAustria

18 aufregende Schauplätze

Nationalpark Donau-Auen

Die Wildnis des Wasserwaldes
vor den Toren Wiens

Die Besetzung der Hainburger Au im Dezember 1984 zur Verhinderung des Baues eines Wasserkraftwerkes an der Donau war die Geburtsstunde des „Nationalparks der Bürger*innen“.

Das ökologisch intakte Auengebiet zwischen Wien und Bratislava mit einer Gesamtlänge von 38 km wurde im Jahr 1996 nachhaltig unter internationalen Schutz gestellt.

Der ‚Nationalpark Donau-Auen‘ bewahrt auf mehr als 9.300 ha die letzte große Flussauen-Landschaft in Mitteleuropa. Seine Lebensader ist die Donau, die hier noch ca. 36 km lang frei fließt.

Die dynamischen Pegelschwankungen von bis zu 7 Meter gestalten den Auwald immer wieder neu. Sie schaffen intakte Lebensräume für eine Vielzahl und Vielfalt von Au-Pflanzen und Au-Tieren.

Responsive image

Green Biking Box

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., bei Groß Enzersdorf, Lobaustraße 100

Die ‚Green Biking Box‘ ist zum einen der zentrale Start- und Endpunkt unserer Fahrrad-Exkursionen ‚Green Biking Lobau‘ in den ‚Nationalpark Donau-Auen‘, zum anderen dient sie als schicke Herberge für Leih-Fahrräder und Ausstattung.

Die Rad-Touren führen uns gesichert, abseits des Straßenverkehrs, auf befestigten Wegen durch den Nationalpark Donau-Auen und bieten Möglichkeiten, die reichhaltige Artenvielfalt und natürlichen Lebensräume sowie die besondere Dynamik im Wasserwald hautnah zu erleben.

Bei kurzen Zwischenstopps an idyllischen Plätzchen werden erholsame Pausen gemacht. Dabei können wir entspannt auch die kleinen, versteckten Schönheiten der Natur in der Au aus nächster Nähe entdecken!

Responsive image

NationalparkCamp Lobau

Die grüne Zelt-Insel in der Wiener Lobau
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Das ‚NationalparkCamp Lobau‘ bietet Ihnen unmittelbar vor den Toren des Nationalparks Donau-Auen ein grünes Ambiente zwischen zwei idyllischen Naturgewässern.

Der gemeinnützige Verein ‚UmweltBildungWien – Grüne Insel‘ gestaltet hier für Gäste von 3 bis 99 Jahren im Auftrag des Forst- und Landwirtschaftsbetriebes der Stadt Wien ein vielfältiges und attraktives Naturerlebnisprogramm.

Die einladenden Campwiesen mit romantischen Lagerfeuern und überdachten Grillplätzen im Zentrum, rundum die gepflegten Zeltplätze und die mobilen Schlafnester ‚CampLodges‘, das eindrucksvolle Tipi-Ensemble sowie die Frische-Bio-Küche und die modernen Sanitärräume werden im Jahreskreis von vielen Camp-Gästen hoch geschätzt …

… ebenso wie die zahlreichen spannenden Umweltstationen am Campgelände, die hauseigene BioImkerei, der idyllische ‚Coaches Corner‘ und die ‚Sternenterrasse‘ auf der Wetterstation ‚Meteos‘, die imposante ‚Festbühne‘ und attraktive ‚FestzeltArena‘ sowie die attraktiven Freizeitanlagen mit Sport- und Spielwiesen, der urige Naturbadestrand … überall barrierefrei und mit umfassendem Service vor Ort!

Responsive image

Bodenstation ‘Lumbricus‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Es ist ein prickelnder Gedanke … in einer Hand voll Humuserde leben mehr Lebewesen als es Menschen auf dem Planeten Erde gibt!

In der Bodenstation ‚Lumbricus‘ lernen wir nicht alle, jedoch viele davon näher kennen. Wir erfahren hautnah, wer den toten Abfall in der Natur beseitigt und wer daraus lebendige, fruchtbare Erde schafft!

Wir erforschen den Lebensraum ‚Boden‘, die Gestalt und das Wirken von winzigen Bodenorganismen bei ihrer täglichen Arbeit in versteckten Gängen, Röhren und unterirdischen Unterschlüpfen.

Im ‚BodenLabor‘ und in der ‚TotholzWildnis‘ suchen, ertasten und beobachten wir Kleintiere des Bodens. Bei der ‚BodenOrgel‘ darf gerätselt werden, welche verschiedenen Bodenarten es gibt und welche Lebewesen sich wo wohlfühlen. Im ‚Regenwurmkasten‘ erfahren wir anschaulich, welchen fruchtbaren Einfluss Regenwürmer auf die Zusammensetzung eines gesunden Bodens haben.

Responsive image

FledermausQuartier ‘BatWatch‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf
Responsive image

Für viele ein besonderer Moment … eine Fledermaus auch tagsüber bewundern & bestaunen zu können. Sie ist zumeist kleiner als gedacht und sieht beinahe flauschig aus!

Das ‚FledermausQuartier BatWatch‘ ist ein einzigartiger Lernort zum hautnahen Beobachten, Betrachten und Erforschen von Fledermäusen im Tagesverlauf.

Piepsende ‚Bat-Detektoren‘ dienen als Aufnahmegeräte zur digital umgewandelten, hörbaren Lauterkennung der Ultraschall-Signale und erlauben die differenzierte Analyse von Rufen unterschiedlicher Fledermaus-Arten.

Mit ‚Nachtsicht-Kameras‘ ausgestattete Fledermauskästen, den ‚BatBoxes‘ im Campgelände, ermöglichen neben eindrucksvollen Begegnungen mit den Flatterwesen auch tagsüber den Blick auf die spannenden Nachttiere.

Responsive image

NützlingsQuartier ‘InsektenHotel‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Man glaubt es kaum … mehr als 60 % aller Tierarten sind Insekten! Beinahe eine Million Arten von ‚Kerbtieren‘ sind bislang beschrieben.

Der Bestand vieler heimischer Insektenarten ist jedoch rückläufig. Unser ‚NützlingsQuartier InsektenHotel‘ und das ‚InsektenDorf‘ bieten Lebensraum und Nistplätze für unterschiedlichste Insekten. Sie tragen somit zum Artenschutz bei.

In den Insektenherbergen können wir beobachten und spielerisch entdecken, welche Lebewesen sich wo am wohlsten fühlen. Auch rund um die ‚BrennesselOase‘ und das ‚Lichtzelt‘ sowie in der ‚TotholzWildnis‘ und in der ‚HummelHütte‘ können wir das rege Treiben des vielfältigen Insektenlebens bestaunen.

Responsive image

BioImkerei ‘HonigbienenHotel‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Die umschwärmte ‚BioImkerei HonigbienenHotel‘ stellt sich vor: attraktive Grünanlage mit Ausblick in den Auwald, schattige Plätzchen, rundherum eine Vielzahl lockender Blüten und mittendrin fünf fleißige Honigbienenvölker.

Hunderttausend summende Gäste nehmen bereits das Angebot an, im ‚HonigbienenHotel‘ zu nächtigen!

Die Honigbienen fühlen sich wohl in unseren Bienenstöcken und sammeln fleißig Pollen und Nektar in der Au … und schenken uns den naturbelassenen köstlichen Blütenhonig!

Bei den Workshops im ‚HonigbienenHotel‘ ermöglichen erfahrene BioImker*innen tiefe Einblicke in die faszinierende Welt der Honigbienen und der Wildbienen des Auwaldes.

Responsive image

ErlebnisGarten ‘Bios‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Ganzheitliche Gartenpädagogik ist Säen, Pflegen und Ernten … im Garten UND im Kinde.

Der ‚ErlebnisGarten Bios‘ ist ein lebendiges ‚Biotop der Sinne‘. Er ist biologisch bewirtschaftet, barrierefrei zugänglich und architektonisch in sechs Gartenbereichen angelegt. Jede der sechs konzipierten Nutzungsperspektiven eröffnet für Gäste ein anregendes und optimiertes ‚Outdoor-Lern-Ambiente‘ zur Realisation von thematisch, didaktisch, methodisch und dramaturgisch unterschiedlich gestaltigen Aktions-, Erfahrungs- und Lernprozessen …

Im ‚Bios NaturGarten‘ wird durch freies Wachstum, Schützen und Unterstützen die natürliche Vielfalt der Vegetation bewahrt. Mit geschärftem Blick können die Teilnehmer*innen von Workshops in der prächtigen Biodiversität kleine ‚Wunder‘ entdecken sowie die blühende Vielfalt und das komplexe Zusammenspiel von Pflanzen, Kleintieren, Boden und Wetter beobachten und ergründen. Die Campgäste erkunden die Ruderalvegetation, Hecken und Blumenwiesen sowie das Feuchtbiotop und entdecken, wie wundersam die Natur von selbst ihr gedeihliches Wachstum entfaltet und ihre Artenvielfalt sichert. Sie erfahren vor Ort, wie intakte Ökosysteme eigentlich funktionieren und wie bedeutend z. B. biogärtnerische Maßnahmen zur Erhaltung von gesunden Böden und der Artenvielfalt in der Biosphäre sind.

Im ‚Bios KräuterGarten‘ ernten die Gäste geschmacksvolle Küchenkräuter von der ‚Kräuterschnecke‘ und bereiten damit bei ‚OutdoorCooking-Workshops‘ kulinarische Köstlichkeiten zu. Zudem erfahren sie Spannendes über die Heilkräfte von Kräutern und die uralte Tradition des Zubereitens von natürlichen Substanzen aus Heilkräutern. Der Duft von Kräutern steigt beim Brotbacken auf der ‚BackInsel‘ angenehm in die Nasen der Campgäste.

Im ‚Bios SchauGarten‘ reflektieren die Gäste die mythologischen Wurzeln des ‚Paradieses‘ und ‚Garten Edens‘ … und lassen sich in der ‚FarnWildnis‘, bei den ‚InsektenOasen‘ und im ‚RosenGarten‘ anregen zu musischen und schöpferischen Höhenflügen. Zudem tauchen sie ein in die Praxis des ‚Urban Gardenings‘ und erfahren beim Kompostieren Wissenswertes über das vertraute Paradigma des Werdens und Vergehens in den Kreisläufen der Natur … und des Lebens.

Im ‚Bios ExperimentierGarten‘ wird mit dem Spieltrieb und Forscherdrang die Neugierde und das Staunen der Gäste geweckt. Sie erforschen die Morphologie von Pflanzen und erkennen botanische Phänomene, wie u. a. Fotosynthese und Kapillareffekt, als Motor des Lebens. Am Seziertisch im ‚BotanikLabor‘ untersuchen die Campgäste in der spielerischen Rolle als ‚Pflanzendoktor*innen‘ die Gesundheit der grünen ‚Pflanzen-Patienten‘ von den benachbarten ‚Flach- und Hügelbeeten‘. Sie erfahren Hintergründe, wie und warum Pflanzen im Beet wachsen, wann sie reif zur Ernte sind und wie ‚frisch gepflückt‘ tatsächlich schmeckt.

Im ‚Bios NutzGarten‘ werden Gemüse und Obst biologisch angebaut. Die Campgäste säen, pflanzen, gießen, düngen und jäten. Sie naschen Früchte von ‚Naschhecken‘, pflegen und ernten Gemüse in Beeten sowie Obst von Bäumen. Sie erkennen in der praktischen Gartenarbeit den Nutzgarten als Lebensraum mit Artenvielfalt und als Produktionsstätte gesunder Lebensmittel. Die geernteten Früchte werden bei ‚OutdoorCooking-Workshops‘ unter fachkundiger Anleitung vor Ort zu frischen Gemüse- und Obstköstlichkeiten verarbeitet und veredelt … sowie schließlich gemeinsam auf der ‚CateringInsel‘ kredenzt.

Im ‚Bios SinnesGarten‘ tauchen die Gäste in die Welt der Pflanzen in Hochbeeten ein, die ihre sinnlichen Wahrnehmungspotenziale wecken und fördern … beim spontanen Betrachten, Riechen, Fühlen und Schmecken. Das Baden der Campgäste in den ‚Biotopen der Sinne‘ weckt musische Empfindungen und bildhafte Assoziationen beim Fühlen, Staunen und Träumen, denen sodann durch schöpferisches Gestalten Ausdruck verliehen wird.

Responsive image

Wetterstation ‘Meteos‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Erlebnisse bei Outdoor-Aktivitäten sind naturgemäß stark geprägt durch die lokale Wettersituation … auch für die Gäste unserer vielgestaltigen Erlebniscamps.

In der Wetterstation ‚Meteos‘ wird das aktuelle Wetter genau unter die Lupe genommen. Wir erheben die Messdaten vor Ort und spielen ‚Wetterpropheten‘!

Zur aktuellen Messung von Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit dienen uns Baro-, Thermo- und Hygrograph. Windfahne, Kompass und Klappspiegel laden ein zum lustvollen ‚Wolkenlesen‘.

Abends wird in der Wetterstation ‚Meteos‘ die Sonnenterrasse zur Sternenterrasse. Wir betrachten mit Fernrohren den nächtlichen Sternenhimmel, ergründen, wie die Sterne stehen und begeben uns gedanklich in astronomische Höhen!

Responsive image

HandWerkstatt ‘NaturAtelier‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Es gibt sie noch, die ungezähmte Natur sowie die Kreativität der Natur, ganz nah, im Nationalpark Donau-Auen … aber auch in uns!

Die ‚HandWerkstatt NaturAtelier‘ bietet Gästen bei ErlebnisCamps und Geburtstagsfesten die Möglichkeit, ihrer inneren Kreativität sowie ihrem handwerklichen Geschick freien Lauf zu lassen …

… beim lustvollen Werken mit natürlichen Materialien wie Holz, Stein, Metall und Glas in einer der ‚HandWerkstätten‘, beim kreativen Gestalten mit Lehm, Ton, Keramik und Emaille im ‚NaturAtelier‘.

Inmitten der Natur im Nationalpark Donau-Auen können Gäste bei Workshops ihren Ideenreichtum spontan frei entfalten … beim Basteln mit Naturmaterialien in der ‚NaturWerkstatt‘ oder in der ‚WaldArena‘, einem angrenzenden Wäldchen, beim Bau uriger Hütten im Ensemble unseres ‚NaturhüttenDorfes‘ und beim kreativen Gestalten von Naturteppichen im ‚NaturLabyrinth‘.

Responsive image

WildnisSpielplatz ‘Wow!‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Es gibt sie noch, die ungezähmte Wildnis – ganz nah, im Nationalpark Donau-Auen … und auch in uns!

Der ‚WildnisSpielplatz Wow!‘ ist ein einladendes geschütztes Biotop. Er bietet für Gäste der ‚ErlebnisCamps‘ anregende Outdoor-Spielräume zur Entfaltung der Sinne und Körpermotorik in der Natur. Hier können wir unsere innere Wildnis ausleben … und dabei entdecken, wie befreiend es sein kann, einmal richtig loszulassen!

Im ‚WildnisIrrgarten‘ widmen sich die Gäste der Mythologie der kulturellen Tradition von Labyrinthen und Irrgärten, gestalten kreativ mit Stangen und Schnüren eigene Labyrinthe oder Irrgärten auf der Wiese und erleben diese bei aktivierenden Bewegungsspielen.

Auf der ‚KletterInsel‘ werden lustvoll der Gleichgewichtssinn und die motorischen Fähigkeiten gefördert. Bei gemeinsamen Kletterspielen wird ein ausgeprägtes Körpergefühl entwickelt.

Die ‚KlangInsel‘ lädt in die musische und schöpferische Welt der Klänge ein und regt zum spontanen Improvisieren archaischer Rhythmen und stimmiger Soundkulissen an.

In der ‚FloßerHütte‘ konstruieren wir im Teamwork mit technischen und gestalterischen Überlegungen ein Floß, das wir sodann gemeinsam, hoffentlich erfolgreich, auf dem ‚Donau-Oder-Kanal‘ zu Wasser lassen.

Bei der ‚BackInsel‘ widmen sich die Camp-Gäste dem gemeinsamen Zubereiten und folgenden lukullischen Genuss im Rahmen von begleiteten ‚OutdoorCooking‘-Workshops.
Dabei wird auf sinnliche Weise im Freundeskreis das Thema ‚Gesunde Ernährung‘ in Theorie und Praxis gelebt.

Responsive image

ErlebnisQuartier ‘TipiAbenteuer‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Die idyllische Lage der drei Tipis im grünen Ambiente der Spielwiese sichert einen urigen Charakter im ‚ErlebnisQuartier TipiAbenteuer‘.

In dem eindrucksvollen Tipi-Ensemble werden junge und junggebliebene Gäste zu gemeinsamen kreativen und spielerischen Outdoor-Aktivitäten und kleinen Abenteuern ermutigt.

Unsere beiden ‚Schlaf-Tipis‘ dienen als wohlig gemütlicher Schlafort. Bequeme Liegen rund um die zentrale Feuerschale laden zum abendlichen Palavern am knisternden Feuer ein.

Das ‚Riesenhut-Tipi‘ mit aufklappbaren Seitenwänden bietet einen stimmigen Versammlungsraum im Grünen für bis zu 60 Personen. Das beeindruckende Raumgefühl im Tipi mit der zentralen Feuerstelle fördert das Wohlempfinden und die Inspiration der Gäste im Rahmen von Vorträgen, Seminaren, Konferenzen, und insbesondere beim Feiern von Festen!

Ein archaisches Erlebnis sichert die neue ‚FeuerSpirale‘ beim abendlichen Versammeln im Freundeskreis am offenen Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel.

Responsive image

Schlafnester ‘CampLodges‘

im 'NationalparkCamp Lobau'
Wien 22., Lobaustraße 100, bei Groß Enzersdorf

Die künstlerisch gestalteten, mobilen Unterkünfte auf der ‚Augenweide‘ im idyllischen ‚NationalparkCamp Lobau‘ in unmittelbarer Nähe des Nationalparks Donau-Auen laden zum gemütlichen Nächtigen ein.

Die Schlafnester ‚CampLodges‘ wirken wie Augen, die auf der Wiese weiden. Die Gäste können darin wohlig im Schlafsack nächtigen und – geschützt vor Regen und Kälte – das natürliche und grüne Ambiente auf sich wirken lassen.

Die fünf ‚CampLodges‘ beherbergen eine Gruppe von bis zu 25 Personen. Der gemütliche, holzgetäfelte Innenraum ist modern ausgestattet und bietet auch ausreichend Stauraum für das Gepäck.

Die Photovoltaik-Panele am Dach liefern abends den Strom für die LED-Beleuchtung und Ventilatoren. Die Schlafnester ‚CampLodges‘ laden Familien und Freundeskreise zum exklusiven Übernachten in einem idyllischen ‚Nest‘ inmitten der Natur ein!

Responsive image

ErlebnisBiotop ‘Aquarena‘

Leben im Fließgewässer am Liesingbach
Wien 10., Bischofplatz

Der Liesingbach ist ein rund 30 km langer Fluss, der im Wienerwald entspringt, weite Strecken durch Wien fließt und in die Schwechat mündet.

Im Mittelbereich befindet sich das ‚ErlebnisBiotop Aquarena‘, das zum hautnahen Erleben und spielerischen Erforschen des Fließgewässers und seiner Bewohner einlädt.

Mit Keschern und Schalen steigen die Gäste an gesicherten Stellen der Uferböschung in die Liesing und bestaunen vor Ort das rege Leben in dem revitalisierten Ökosystem.

Am Ufer können sie die gefangenen Libellenlarven, Wasserspinnen und anderen Kleintiere unter Binokularen näher betrachten.

Responsive image

FreizeitOase ‘AquaScope‘

Veranstaltungszentrum im Strandbad Gänsehäufel
Wien 22., Moissigasse 21

Die FreizeitOase ‚Aquascope‘ im Strandbad Gänsehäufel beherbergt einen attraktiven Ausstellungsraum und einen multifunktionalen Workshopbereich.

Die Dauerausstellung ‚Bäder Wien‘ informiert anschaulich über die Badekultur der Stadt – von der Entwicklungsgeschichte bis zur modernen und nachhaltigen Badeanlagentechnik der Bäder Wiens.

In vier abwechslungsreichen Stop-Go-Stationen werden die Badegäste zu kreativen und unterhaltsamen Workshops eingeladen. Im ‚KünstlerAtelier‘ können sie Papier schöpfen, im ‚TonStudio‘ Klangkulissen produzieren, im ‚FotoAtelier‘ Stop-Motion-Clips gestalten und im ‚ForscherStudio‘ können junge Forscher*innen die Bionik entdecken.

Die großzügige Terrasse vor dem Eingang zur FreizeitOase ‚AquaScope‘ bietet einen entspannten Ort zur Erholung und Reflexion in einem der größten Freibäder Europas.

Responsive image

ForscherStudio ‘KidsLab‘

Umweltstation im Strandbad Gänsehäufel
Wien 22., Moissigasse 21

Das ‚ForscherStudio KidsLab‘ ist der einladende Workshopbereich der FreizeitOase ‚AquaScope‘ im Strandbad Gänsehäufel.

Im ‚ForscherStudio‘ werden die Gäste angeregt, als neugierige, junge Forscher*innen in die wundersame Welt des Wassers einzutauchen.

In einem Mini-Labor experimentieren wir in vielfältigen Workshops mit dem Element Wasser und erlernen dabei spielerisch die Prinzipien eines wissenschaftlichen Forschungsprozesses: Vom Formulieren von Forschungsfragen über das Aufstellen von Vermutungen bis hin zum praktischen Durchführen der Experimente. Das ‚KidsLab‘ kooperiert mit dem ‚Fachdidaktikzentrum der Pädagogischen Hochschule Wien‘.

Responsive image

Wetterstation ‘Atmos‘

Umweltstation im Strandbad Gänsehäufel
Wien 22., Moissigasse 21

Die Wetterstation ‚Atmos‘ lädt im Strandbad Gänsehäufel auf einer schattigen Wiese im Nahbereich des ‚ErlebnisBiotops Libella‘ zum Entdecken eindrucksvoller meteorologischer Phänomene ein.

Das Wecken kindlicher Neugierde, das spontane Staunen und das spielerische Experimentieren weisen den Weg der jungen Wetterfrösche zum begeisterten ‚Aha-Erlebnis‘!

Wir beobachten die meteorologischen und physikalischen Phänomene des Wetters, führen Messungen durch und ergründen die Auwirkungen des Klimas auf das Umweltsystem Erde.

Die ‚Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik‘ unterstützt die Wetterstation ‚Atmos‘ als offizieller Partner mit fachkundiger Beratung und aktuellen Wetterwerten.

Responsive image

ErlebnisBiotop ‘Libella‘

Umweltstation im Strandbad Gänsehäufel
Wien 22., Moissigasse 21

Das ‚ErlebnisBiotop Libella‘ liegt versteckt im Strandbad Gänsehäufel direkt an der Alten Donau und lädt zum lustvollen Tümpeln ein.

Die urwüchsige Natur hat im ‚ErlebnisBiotop‘ wieder ihr ökologisch intaktes Gleichgewicht gefunden und zeigt uns die prachtvolle Tier- und Pflanzenwelt im und am Wasser.

Am einladenden Steg bestaunen die Gäste mit Spektiv und Ferngläsern das Naturschauspiel und holen sodann mit Keschern und Sammelschalen Libellenlarven und andere Kleintiere aus dem Wasser des natürlichen Feuchtbiotops.

Sodann bestaunen die jungen Naturforscher*innen die Wassertierchen unter dem Binokular … und entlassen sie wieder in ihre Freiheit!

Responsive image