Gäste willkommen!

Für Sie stets einsehbar … unser ‚Gästeecho‘

Im langjährigen Besucherschnitt buchen über 12.000 Tagesgäste im Jahr ein Bildungs- oder Freizeitereignis aus der breiten und vielfältigen Angebotspalette der gemeinnützigen NGO ‚UmweltBildungAustria‘.

Die pädagogisch fundierten und methodisch innovativen Angebote zur nachhaltigen Umweltbildung  und sinnreichen Freizeitgestaltung genießen interessierte Menschen im Alter von 3 bis 99 Jahren!

Im ‚Gästeecho‘ sind unsere BesucherInnen eingeladen, ihre bunt schillernden Eindrücke beim Besuch einer der vielgestaltigen Bildungs- & Freizeiteinrichtungen für Sie in Wort und Bild zu schildern.

In Gestalt des kleinen Auszuges bekommen Sie spontan einen authentischen Einblick in das lebendige Geschehen an unseren Naturerlebnisorten … und vielleicht auch Lust, uns zu besuchen!

Bildungsangebote

Green Tours Lobau

Responsive image

Green Tours Lobau

„Ich habe damals die Führung mit einer 3. Klasse besucht und den Kindern und mir hat die Tour
sehr gut gefallen. Selbst den großen Kindern hat die Verkleidung der Hexe immer noch gut gefallen.
Die Betreuer waren wirklich vollends in die Vermittlung ihrer Kenntnisse an die Kinder vertieft
und man merkte, dass sie dies aus vollem Herzen und Überzeugung taten.
Der Abschluss, wo wir noch selbst einen Kräutertrank brauten war ganz gelungen, vor allem als wir
dann auch noch den eigenen Honig probieren durften. Die Kinder wollten dann sofort auch
die Bienen sehen, was aber natürlich im Programm nicht enthalten war. Deshalb machten wir
ein Jahr darauf die Führung mit dem Honigbienenhotel mit ;).
Die Zeit von 3 h war wirklich sehr knapp bemessen und wir haben auch ein bisschen überzogen,
weil eben die Betreuer mit Leib und Seelen dabei waren und sich für jede Frage von den Kindern Zeit
nahmen und geduldig alle Fragen ausführlich beantworteten.
Es war ein gelungener Ausflug und wir kommen gerne wieder!“

Petra Renner – VS-Lehrerin 1100 Wien, Quellenstraße 87-89
GTL ‚Mit der Kräuterhexe unterwegs in der Au‘ am 2. Juli 2015 mit Anna-Miriam Jussel & Monika Voithofer

Responsive image

AuErlebnis Lobau

Responsive image

AuErlebnis Lobau

„Schon letztes Jahr haben wir für eine einjährige 9. Schulstufe Ihr Programm „Teamgeist“ gebucht
und waren sehr zufrieden.
Auch heuer sahen wir am Foto vor bzw. nach den drei Stunden, dass sich die Schülerinnen und
Schüler besser kennengelernt haben, denn sie stehen viel selbstverständlicher als Gruppe
vor der Kamera.
Die Spiele mit dem Kompass, „blindes“ Vertrauen und gemeinsam einen Stein balancieren,
haben uns schon letztes Jahr sehr gut gefallen. Alle drei sind anspruchsvoll, teamfördernd,
lustig und passend für das Alter der Schülerinnen und Schüler.
Mir persönlich gefiel die Geschichte des kleinen Fisches nicht, da die 14-Jährigen dafür meiner
Meinung nach zu alt sind, wenngleich die Aussage, in der Gruppe ist man stärker, durchaus wichtig
ist und von den Jugendlichen auch verstanden wurde.
Leider kamen wir fast 15 Minuten zu spät und der Workshop endete um 15 Minuten früher,
immerhin waren wir damit fast eine halbe Stunde weniger im Programm.
Anschließend haben wir zwei Stunden die Lobau genossen, gespielt, gegessen und uns noch
ein bisschen besser kennengelernt.
Auch nächstes Jahr werden wir mit unserer neuen Klasse wieder den Workshop „Teamgeist“ besuchen.
Danke für die Mühe und das Engagement mit unseren Schülern!“

Das Lehrer-Team der Fachschule Hahngasse, 1090 Wien, Hahngasse 35
AEL ‚Wir üben & (er)leben Gemeinschaft! am 12. September 2016 mit Kathi Hischenhuber & Anna-Miriam Jussel

Responsive image

Wetterstation ‘Atmos‘

Responsive image

Wetterstation ‚Atmos‘

„Bei herrlichem Herbstwetter fand der Unterricht der 2A outdoor bei der Wetterstation ‚Atmos‘ im Gänsehäufel statt. Raphaelo erklärte uns mit viel Geduld und sehr anschaulich, wie die Jahreszeiten entstehen und welche Elemente das Wetter bestimmen. Mittels einfacher Versuche wurden selbst schwierige Begriffe wie Kondensieren und die Wolkenbildung den Kindern verständlich gemacht. Der Versuch zum Luftdruck erstaunte die Kinder sehr. Beim Blick in das Wetterhäuschen lernten wir die Messgeräte kennen. Mit dem Anemometer erhielten die Kinder eine Vorstellung über die Windgeschwindigkeiten. In Gruppenarbeiten erstellten die Kinder eine Wetterprognose für den nächsten Tag und trugen diese in Form einer ‚Fernsehsendung‘ vor. Ein Blick auf die Schwanenfamilie, den Reiher und riesige Karpfen rundeten das interessante Programm ab.“

Karin Kleiner – NMS-Lehrerin 1180 Wien, Schopenhauerstraße 44-46
Wetterworkshop am 22. September 2016 mit Raphaelo Fraberger

Responsive image

Xplore Nature Camp

Responsive image

Xplore Nature Camp 2016 – Schülerfeedbacks

Marko: „Für mich war das Aucamp super. Die Damen waren sehr nett. Ich hatte sehr viel Spaß. Das Beste war das Schwimmen in der Donau. Das Essen war okay.“

Marija: „Ich fand das Grillen und die Handtheater-Show nice. Was mir nicht so gut gefallen hat,
war, dass wir gleich so zeitig in der Früh Fahrrad fahren waren.“

Sonja: „Ich hatte im Aucamp viel Spaß, weil ich viel erlebt habe. Das Grillen hat mir gefallen.“

Jovana: „Mir hat am besten das Grillen gefallen. Das Essen hat mir nicht so gut geschmeckt.“

Marina: „Im Aucamp war es wirklich schön. Danke für die lustigen Projekttage. Das Handtheater war
sehr lustig. Auch das Lagerfeuer, das gemeinsame Essen uns das Schlafen im Zelt waren lustig.
Nur die Bienen haben mich gestört.“

Nebiye: „Ich fand das Aucamp sehr cool, weil wir viel in der Natur waren und viele spannende
Aktivitäten unternommen haben. Wir haben in Zelten geschlafen und ständig waren Insekten im Zelt.
Das hat mich ein wenig gestört. Aber mir hat alles Spaß gemacht.“

Kübra: „Ich freu mich, dass wir im Camp waren. Blöd nur, dass es am Anfang so stark geregnet hat.
Alles was wir gemacht haben war schön. Am besten fand ich das Beobachten der Fledermäuse und
Glühwürmchen.“

Boris: „Das Lagerfeuer war das Beste, und der Waldspaziergang. Mich hat es sehr gefreut, dass wir in
Zelten geschlafen haben.“

Marcel: „Es war urcool, als wir im Wald waren. Auch das Fahrradfahren war super.“

Milos: „Es war cool, als wir auf unsere Hände wilde Tiere gemalt haben und damit Theater gespielt
haben. Das Radfahren war lustig. Das Fangen und Bestimmen von Insekten war toll.
Ebenso die Vogelstimmen.“

Murtaza: „Mir hat es Spaß gemacht, ein wildes Tier auf meine Hand zu malen.“

Responsive image

Xplore Nature Camp 2016

„Was ich als Lehrer über unseren Aufenthalt sagen kann:
Es waren drei tolle Tage in einer sehr schönen Umgebung. Unsere Kinder haben einen Einblick
in die Natur bekommen, den sie so bisher nicht kannten. Sie konnten Aktivitäten erleben, die nur
die aller wenigsten von ihnen daheim geboten bekommen: Schlafen im Zelt, Grillen am Lagerfeuer,
Fahrradfahren, Schwimmen in einem Altarm, Erforschen des Waldes und seiner Tiere.
Das sind bleibende Eindrücke.
Abgesehen davon war der Aufenthalt perfekt organisiert, sowohl in der Vorbereitung, als auch
während des Ablaufs, bis hin zur Abrechnung – sehr unbürokratisch, sehr persönlich, sehr individuell.
Die Camp-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren freundlich und kompetent und nahmen stets
spontan auf die aktuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler Rücksicht.“

Simon Krems – NMS-Lehrer 1120 Wien, Johann-Hoffmann-Platz 19
Campaufenthalt Juni 2016

Responsive image

Imkerei ‘HonigbienenHotel‘

Responsive image

Imkerei ‚HonigbienenHotel‘

„Ich habe im Juni das Programm ‚Bienen, die emsig sammeln‘ für eine 2.Klasse AHS gebucht und war
von den einzelnen Stationen sehr angetan! Der Zusammenhang zwischen Blütenform und Bestäuber
wurde mit verschiedenen Spielen, Arbeitsaufträgen usw. sehr gut vermittelt! Auch die Vielfalt
an Wildbienen wurde den Schülern auf spannende Weise nahe gebracht! Bei den Bienenstöcken
hätten wir noch gerne mehr Zeit verbracht, doch die weite Anreise erlaubte dies leider nicht.
Alles in allem ein sehr rundes, gelungenes Programm!“

Mag. Michaela Smoliner – AHS-Lehrerin 1050 Wien, Reinprechtsdorferstraße 24
Bienenexkursion am 14. Juni 2016 mit Kathi Hischenhuber & Raphaelo Fraberger

Responsive image

ErlebnisBiotop ‘Aquarena‘

Responsive image

ErlebnisBiotop ‚Aquarena‘

„Unser Schlussausflug mit den Hortkindern (Alter zwischen 7 Jahren und 10 Jahren) im ErlebnisBiotop
‚Aquarena‘ war für alle ein unvergessener Tag. Noch Tage danach erzählten die Kinder von ihren
tollen Schiffen, die sie selbst entworfen und gebaut hatten. Besonders stolz waren sie,
dass ihre Werke nicht in der Liesing untergingen, sondern den Flusslauf entlang trieben.
Ein großes Lob auch an die beiden Betreuer, die Fragen der Kinder fachmännisch und geduldig immer
wieder erklärten.“

Brigitta Heinzl – Hortpädagogin 1160 Wien, Brüßlgasse 31
Strömungsworkshop am 22. Juni 2016 mit Alexander Svoboda & Raphaelo Fraberger

Responsive image

Freizeitangebote

Welcome … im Grünen!

Responsive image

Best Agers Outdoors

Im Namen der Tagesgäste im Tageszentrum für Senioren Währing danken wir dem Team im NationalparkCamp Lobau für einen wunderbaren Ausflugstag!
Von der herzlichen Begrüßung über die wirklich feine Bewirtung bis hin zu den moderierten Gruppen der BIBER, REIHER und REHE war der Tag im NationalparkCamp Lobau höchst professionell organisiert, umsichtig in der Umsetzung, kundenorientiert und von ausgesuchter Freundlichkeit im Umgang mit unseren teilweise hochbetagten Tagesgästen!
Wir wünschen den Mitarbeitern weiterhin viel Freude und hoffen auf ein Wiedersehen!

Das Team im Tageszentrum für Senioren Währing

Responsive image

YES-Initiative

Keine Gäste-Echos gefunden